5 Dinge, die du über das Leben mit COPD nicht wusstest

Altes Ehepaar mit COPD

Wenn bei dir eine COPD (chronische obstruktive Bronchitis) oder ein Emphysem diagnostiziert wurde, dann hast du dir mit Sicherheit viele Fragen gestellt. Wie geht es jetzt weiter, was ist eine COPD, was bedeutet es für meinen Alltag?

Vor allem die Therapie und was man selbst tun kann, ist immer ein wichtiges Thema, denn es soll einem schließlich besser gehen als die letzten Wochen oder Monate.

In den letzten Jahren haben wir große Fortschritte in der Behandlung von COPD gemacht. Den Verlauf können wir sogar schon aufhalten. Trotzdem ist es aktuell noch nicht möglich COPD zu heilen.
Lies weiter, um 5 wichtige Punkte über deine COPD zu erfahren.

1. COPD: Atembeschwerden werden durch überschüssige Luft verursacht

Grafik: Ausatmung bei COPD ist gestört

Es klingt nicht richtig, jedoch entsteht die Atemnot bei “obstruktiven” Lungenerkrankung durch zu viel Einatemluft und zu wenig Ausatemluft. COPD ist eine obstruktive Erkrankung.

Es klingt seltsam, dass zu viel Luft zu Atemnot führt. Bei einer Atemnot entsteht das Gefühl, nicht genügend Sauerstoff zu bekommen. Der Betroffene hat allerdings in der Regel ein Ausatemproblem.
Bei einem sogenannten Lungenemphysem wird die eingeatmete Luft in einem beschädigten Teil Ihrer Lunge eingeschlossen. Dadurch wird die Lunge überfüllt, was Druck auf die gesunden Teile der Lunge ausübt und es erschwert, die Luft herauszudrücken. Wenn die verbrauchte Luft nicht herauskommt, kann keine neue sauerstoffreiche Luft eindringen.

Das liegt an der Verteilung unserer Atemmuskeln. Unser wichtigster Muskel im Körper ist das Zwerchfell, dieses hat die Aufgabe die Luft, in die Lunge zu transportieren. Unsere Ausatemmuskulatur ist im Verhältnis deutlich schwächer.

Obwohl es keine Heilung für schwere COPD oder Emphyseme gibt, kann eine Behandlung das Emphysem reduzieren und den Alltag deutlich erleichtern. Vor allem bei einer schweren COPD kann der Alltag stark beeinträchtigt sein.

2. Früher waren die Behandlungsmöglichkeiten von COPD begrenzt

Auch wenn die COPD bereits seit über 400 Jahren bekannt ist, gab es lange Zeit keine Therapie gegen die chronische Atemnot. Lange Zeit setzte man auf Heilkräuter, die die Lunge wieder stärken sollten. Noch heute können wir auf diese Heilkräuter zurückgreifen. Sie lindern Beschwerden und verbessern das Durchatmen.
Lies hier: die 4 häufigsten Behandlungsfehler bei einer COPD.

.

Eukalyptus

Eukalyptus

Der kräftig riechende Eukalyptus ist geradezu der Inbegriff der Erkältungsdüfte. Daher ist er auch die bekannteste Heilpflanze Australiens. Dabei stammt der medizinische Eukalyptus-Baum eigentlich von der Insel Tasmanien und ist heutzutage in den meisten warmen Ländern verbreitet. Das ätherische Öl des Eukalyptus findet man in zahlreichen Erkältungsmitteln: seien es Bäder, Inhalationsmittel oder Einreibemittel.

.

Spitzwegerich

Spitzwegerich

Auch wenn er unauffällig ist, ist er doch eine wichtige Heilpflanze. Wer ihn kennt, erkennt ihn schon im zeitigen Frühjahr an seinen langen schmalen Blättern, die wie Lanzen aus dem Boden schießen.

Er ist ein wichtiges Hustenmittel und hat außerdem gute Fähigkeiten bei der Wundheilung. Wenn man sich in der freien Natur verletzt hat und hat weder Pflaster noch Desinfektionsmittel dabei, hilft es, ein paar Spitzwegerichblätter zu zerkauen und auf die Wunde aufzulegen.

.

Thymian

Thymian 

Als Heilpflanze ist der Thymian der reinste Tausendsassa. Es gibt kaum ein Einsatzgebiet, wo der Thymian nicht helfen könnte. Seine größte Stärke liegt jedoch in seiner heilsamen Wirkung auf die Atmungsorgane.

.

Natürlich sollte dies nicht die einzige Behandlung sein. Eine medikamentöse Therapie, Sport und Atemübungen sind fundamental, um wieder mehr Luft zu bekommen.

.

3. Kalte Jahreszeit: Gefahr für COPD-Patienten

chronischer Husten bei COPD bei schlechtem Wetter

In den kalten Jahreszeiten nehmen die Atemwegsinfektionen deutlich zu. Das kann bei vorgeschädigten COPD Patienten in den Atemwegen zu hohen Entzündungswerten führen. Die hohen Entzündungswerte können zur Folge haben, dass die Symptome der COPD deutlich zunehmen und der Betroffene im Krankenhaus behandelt werden muss. Solch eine Verschlechterung nennt man Exazerbation. 

.

Es wird in der Behandlung möglichst jede Exazerbation versucht zu vermeiden, da jede Exazerbation den Verlauf der COPD verschlechtert. 

Deshalb ist es so wichtig, die Entzündung in den Griff zu bekommen und damit auch das Auftreten von lebensbedrohlichen Exazerbationen zu verhindern. Besonders geeignet sind Kombipräparate, die neben einer bronchienerweiternden Substanz gleichzeitig auch einen entzündungshemmenden Wirkstoff enthalten.

4. So schnell regeneriert sich die Lunge, wenn man aufhört zu rauchen

Früher wurde immer vermutet, dass die Lunge sich nicht regenerieren kann. Jede untergegangene Zelle war für immer tot.

Heutzutage wissen wir mittlerweile, dass die Lunge sich sehr wohl regenerieren kann. Selbst bei langjährigem Tabakkonsum kann die Lunge sich regenerieren. Allerdings braucht sie sehr lange dafür. 

Zeitlicher Verlauf nach dem aufhören vom Rauchen

Nicht wie bei anderen Organen wie der Haut oder dem Darm ist der Zellaustausch in der Lunge auffällig langsam. Forscher forschen weiterhin an dem Grund, warum sich die Lunge so langsam regeneriert und wie die Regeneration vorangebracht werden kann.

Vor allem anhaltende, chronische Schädigungen der Lunge können stattdessen zu einem strukturellen Umbau des Lungengewebes führen. Dieses Remodeling, das bei fast allen chronischen Lungenerkrankungen eine Rolle spielt, ist also letztlich nichts anderes als das Resultat von fehlerhaften Reparaturprozessen in der Lunge.

5. Du kannst mit COPD ein erfülltes Leben führen

Die chronisch obstruktive Lungenerkrankung ist eine ernste Erkrankung, die einen das gesamte Leben begleiten wird. Sie ist noch nicht heilbar und wird immer ein Teil des Lebens sein.
Das bedeutet allerdings nicht, dass wir in Trauer versinken dürfen. Es gibt viele Methoden, den Verlauf der COPD aufzuhalten und man kann trotz COPD noch Spaß im Leben haben.

Viele meiner Patienten haben es bewiesen, dass sie selbst ihre Wünsche und Ziele mit einer fortgeschrittenen COPD erfüllen konnten. Lies hier wie du die richtige Atmung findest.

Ein wunderschönes und ermutigendes Beispiel ist das Beispiel von Philips.

Bildnachweis: Gesundheit Vektor erstellt von freepik – de.freepik.com

Schreibe einen Kommentar