Zwerchfell Verspannung und Symptome

Das Zwerchfell ist unser wichtigster Muskel, abgesehen vom Herzen. Ohne das Zwerchfell können wir nicht atmen und trennen unseren Bauch von der Lunge. Wie kann es dazu kommen und welche Symptome macht eine Zwerchfell Verspannung?

Zerchfell verspannung symptome

Symptome einer Zwerchfell Verspannung

Anders als bei anderen Muskeln kann das Zwerchfell nicht durch Überlastung verspannen. Andere Muskeln, wie der Oberschenkelmuskel, können überlastet werden, durch langes Laufen oder Radfahren. Anschließend verspürt man Muskelkater. Das kann nicht dem Zwerchfell passieren, denn sobald das Zwerchfell nicht mehr funktionieren sollte, sind wir nicht mehr lebensfähig, da wir nicht mehr atmen können. Trotzdem kann es auf anderen Wegen zur Verspannung kommen. Die ersten Symptome, die zu verspüren wären, sind Kurzatmigkeit und ein beklemmendes Gefühl. Die Bauchatmung ist eingeschränkt, denn das Zwerchfell verursacht Schmerzen, wenn es sich absenken soll.

Dadurch entsteht eine flache Atmung. Es kann damit zu weiteren Problemen kommen wie vermehrter Stress, Bluthochdruck und Appetitlosigkeit, denn die wichtigsten Arterien und Venen laufen durch das Zwerchfell hindurch. Wenn die Funktion des Zwerchfells vorhanden ist, dann ist es in der Bewegung und Unterstützung der Gefäße eingeschränkt. 

Zusammenfassung warum das Zwerchfell verspannen kann und welche Symptome auftreten können.

Symptome einer Zwerchfell Verspannung

  • Kurzatmigkeit
  • Atemnot
  • Beklemmendes Gefühl 
  • Appetitlosigkeit
  • Bluthochdruck
  • Eingeschränkte Belastbarkeit

Ursachen einer Zwerchfell Verspannung

Es kann durch unterschiedliche Gründe zu einer Zwerchfell Verspannung kommen. Sowohl die Atmung, Stress, als auch die Umwelt haben Einfluss auf unser Zwerchfell. Im Folgenden erfährst du, welche Gründe es für diese Muskelverspannung gibt.

Wie zuvor erwähnt kann eine Überbelastung nicht das Zwerchfell nicht beeinflussen, denn dieser Muskel ist durch Sehnen so gesichert, dass er nie wirklich unter starker Belastung steht, selbst bei einer intensiven Sporteinheit wird das Zwerchfell maximal bis zu 30 % beansprucht. 

Psychosomatische Verspannung des Zwerchfells 

Allerdings ist dieser Muskel eng mit dem zentralen Nervensystem verknüpft. Sobald es uns schlecht geht oder wir in Gefahr sind, atmen wir schneller und flacher. Das ist ein natürlicher Reflex in einer Stressreaktion. Bei chronischem Stress steht das Zwerchfell unbewusst dauerhaft unter Spannung. Lange Stressphasen können zu einer Verspannung im Zwerchfell führen. Hierbei kann das Zwerchfell auch wieder gelöst werden von einem Therapeuten oder durch Eigenübungen. Allerdings sollte die Ursache für den Stress behoben werden. Es kann dabei schon helfen, einige Atemübungen zu machen, um das Bewusstsein für die Atmung wieder zu erarbeiten.

Zwerchfell Verspannungen durch Immobilität

Vor allem im Alter nimmt die Beweglichkeit ab. Für die richtige Funktion des Zwerchfells muss es sich bewegen können. Den größten Bewegungsfreiraum hat das Zwerchfell im Stehen und während des Sports. 

Für ein gesundes Zwerchfell sollte man regelmäßig Sport machen. Bevorzugt Ausdauersport, da hierbei noch die Lungenkapazität trainiert wird. Das bedeutet, Ausdauersport trainiert, wie viel du einatmen kannst. Das hängt auch von dem Zwerchfell ab, wenn man sich viele Jahre nicht sportlich betätigt hat, kann das Zwerchfell früher oder später zu einem limitierenden Faktor werden, sodass man Kurzatmigkeit verspürt oder kleinste sportliche Aktivitäten als anstrengend empfindet.

Verspannung durch Krankheiten

Durch einige Krankheiten, wie Atemwegserkrankungen oder Herzerkrankungen, wird die Funktion der Atmung eingeschränkt. Hierbei ist es wichtig, Atemübungen regelmäßig zu machen, um Verkürzungen des Zwerchfells vorzubeugen. Außerdem hilft es, sich ausreichend an der frischen Luft zu bewegen und tief durchzuatmen.

Wie fühlt es sich an, wenn das Zwerchfell verspannt ist? 

Das Zwerchfell kann sich schmerzhaft, während des Atmens anfühlen. Sobald du einatmest, merkst du unter dem Rippenbogen stechenden Schmerzen.

Ebenso hast du das Gefühl, dass du nicht richtig durchatmen kannst. Dieses Gefühl beschreiben Betroffene so, dass sie sich blockiert fühlen. Als könnten sie noch mehr einatmen, aber etwas blockiert sie. 

Dazu können einige Dehnübungen, wie das seitliche Dehnen der Flanke, unangenehm sein. Die Verspannung dehnt sich dabei und kann zu Schmerzen führen.

Alarmsignale richtig deuten

Solltest du akut einen stechenden Schmerz in der Brust oder Arm Gegend spüren und du einen Verdacht auf einen Herzinfarkt hast, solltest du dich umgehend in ärztliche Obhut begeben.

Person mit Schmerzen in der Brust

Wohin strahlen Zwerchfellschmerzen aus?

Zwerchfell-Schmerzen können in den gesamten Brust- und Bauchraum ziehen. In der Regel strahlen diese Schmerzen nur einseitig aus. Das bedeutet, dass die Schmerzen nur auf einer Seite auftreten. Bei einer akuten Zwerchfell-Verspannung können die Symptome ähnlich einem Herzinfarkt oder Wirbelblockade sein.  In jedem Fall müssen akute Brustschmerzen mit Ausstrahlungen unmittelbar ärztlich abgeklärt werden, um einen Herzinfarkt auszuschließen.

Handelt es sich um eine Verspannung, dann können die Schmerzen

  • In den Brustkorb ziehen.
  • In den Rücken ziehen.
  • Zu Bauchschmerzen führen.
  • Zu Verdauungsproblemen führen.
  • Zu Beklemmungsgefühlen führen.
  • Zur Atemnot führen

Was tun gegen Zwerchfell Verspannung?

Bei einer Zwerchfell Verspannung kann ein Osteopath oder ein Physiotherapeut, der Kenntnisse über das osteopathische Konzept hat, die Verspannung lösen. Dieser kann mittels manuellen Therapiegriffen das Zwerchfell dehnen und die Spannung wieder lösen. Alternativ kannst du auch einige Übungen selbst machen, um dein Zwerchfell auf zu massieren.

Übung Zwerchfellmassage

Du kannst die Faszie des Zwerchfells auch selbst massieren. Probiere dich dabei mit Fingerspitzengefühl aus, denn bei einer Verhärtung kann das Zwerchfell sehr schmerzempfindlich sein. Nach einigen Anwendungen solltest du jedoch Erleichterung spüren.

  • Setze dich dafür bequem zurück. Ein Sessel eignet sich am besten.
  • Suche dir deinen Rippenbogen und gehe ca. 1 cm mit deinen Fingerspitzen weiter runter, Richtung Bauchnabel.
  • Atme langsam und ruhig. Schiebe deine Fingerspitzen leicht in den Bauchraum und bleibe mit deinen Fingern dort für eine Sekunde.
  • Nimm den Druck wieder weg und wiederhole den gesamten Brustkorb entlang.

Hier findest du eine Erklärung mit Video

Zwerchfell-Verspannung lösen durch bewusstes Atmen 

Besonders wichtig ist für das Lösen der Verspannung, dass du richtig lernst, richtig zu atmen. Die Bauchatmung ist bedeutungsvoll für ein gut funktionierendes Zwerchfell.

Du kannst dich abends vor den Fernseher setzen und 20 bewusste Atemzüge in den Bauchraum machen. 
Das wichtigste ist, dass du vorrangig langsam atmest und tiefe Atemzüge nimmst. Nimm dafür maximal tiefe Atemzüge und lass dir Zeit dabei. Wenn du ein Zwicken von deinem Zwerchfell merkst, dann ist das tolerierbar. Sollten die Schmerzen schlimmer werden, dann atme nicht ganz maximal ein und begib dich zu deinem Hausarzt, um dein Zwerchfell zu untersuchen.

Sollten die Schmerzen länger als 3 Wochen anhalten, solltest du ebenfalls einen Arzt aufsuchen. Ab einem Zeitraum von über 3 Wochen gilt die Verspannung als chronisch. Die Chance, dass es von allein wieder weggeht, sinkt. Daher ist eine Absprache mit dem behandelnden Arzt sinnvoll.

Schreibe einen Kommentar