Atemübungen bei Asthma Bronchiale: 3 Atemübungen mit Videoanleitung

Frau an Atemübungen machen

Atemübung bei Asthma: Die Beschwerden von Asthma können sehr unterschiedlich sein. Das bekannteste Problem ist der Asthmaanfall. Aber auch unter leichter Belastung kann Kurzatmigkeit oder chronischer Husten auftreten. In allen Fällen gehen diese Probleme von der Lunge und den Atemwegen aus. Atemübungen helfen bei Asthma können die Symptome lindern und die Lebensqualität steigern.

Atemübungen bei Asthma

Mit Atemübungen kann es gelingen die eigene Atmung zu verbessern und Symptome zu lindern. Auch bei akuten Asthmaanfällen helfen Atemübungen gegen Luftnot.

Atemübungen trainiert die Atemmuskel und beruhigt die Bronchien. 

Regelmäßiges Atemtraining hat neben Sport und Entspannungsübungen einen großen Stellenwert in der Behandlung von Asthma. 

Tägliches Atemtraining von 10 Minuten kann deine Atmung verbessern und die Rate an Asthmaanfällen reduzieren. (1)

3 Atemübungen die Asthmasymptome lindern

Bitte beachte folgendes: Wir stellen dir 3 Atemübungen vor, die du bei Asthma anwenden kannst. Die Anleitungen gibt es ebenfalls in Videoform. 

Diese Übungen sollten regelmäßig geübt werden, um langfristig einen positiven Effekt zu erreichen.

 

Übung 1: Atmen gegen Widerstand

Eine einfache Atemübung die Bronchien wieder zu öffnen ist das Atmen gegen einen Widerstand. Du benötigst dafür ein Taschentuch oder alternativ kannst du auch die geschlossene Faust nehmen.

Puste mit langen Atemzügen gegen das Taschentuch oder in die Faust. In dem Video findest du die Übung mit genauer Anleitung ab der Minute 3:45.

Wirkung:
Bei vielen Asthmatikern setzen wir das Pusten gegen einen Widerstand ein, um die Bronchien zu öffnen und das Atmen zu erleichtern.
Auch bei einer akuten Atemnot ist atmen gegen einen Widerstand sinnvoll, allerdings wie unten beschrieben, in einer anderen Form.
Zusätzlich wirkt die Atmung beruhigend für die Atemwege und der Rückstau hat einen hohen gesundheitlichen Effekt für Asthmatiker.

Ablauf:
1. Nimm dir ein Taschentuch und halte es dir vor dem Mund.
2. Atme durch die Nase ein und durch den Mund wieder aus.
3. Puste lange und gleichmäßig gegen das Taschentuch aus.
4. Wiederhole die Übung 5 Mal.

.

Übung 2: Zwerchfellatmung

Das richtige Atmen ist grundlegend für eine gut funktionierende Lunge. Sollte die Funktion durch eine Fehlhaltung oder einem falschen Atemmuster gestört sein, wird mehr Atemkraft für jeden Atemzug benötigt, als bei einer normalen und gut funktionierenden Lunge.

Um das zu erlernen ist die Zwerchfellatmung gut geeignet. Du lernst dabei die tiefe Bauchatmung. In dem Video wird dir die Übung ab der 1:28 Minute erklärt.

Wirkung:
Für die meisten Menschen ist die Atmung etwas selbstverständliches. Falsches atmen bei hoher körperlicher Belastung oder Stress kann Folgen haben. Die Atmung wird schnell und flach. Die Effektivität der Atmung ist während der Brustatmung deutlich geringer, als mit der Bauchatmung. Bei der Bauchatmung wird die Lunge besser belüftet und die körperliche Leistung nimmt zu.

Es hat viele nennenswerte Vorteile die Bauchatmung zu erlernen und zu üben. Solltest du vorher noch nie auf deine Atmung geachtet haben, können die Atemübungen schwierig für dich erscheinen. Das ist reine Übung und mit der Wiederholung wird es dir immer leichter fallen.

Ablauf:
1. Übe diese Atemübung im Sitzen.
2. Neige dich mit dem Oberkörper leicht nach vorne und stütze dich auf deinen Beinen mit einen Ellbogen ab.
3. Atme durch die Nase ein und durch den Mund wieder aus.
4. Atme ruhig und langsam.
5. Konzentriere dich darauf, die eingeatmete Luft in den Bauch fließen zu lassen und mit der
6. Ausatmung den Bauch wieder flach werden zu lassen.
7. Wiederhole die Übung 5-10x hintereinander.

Steigerung der Atemübung

Sollte diese Atemübung für dich zu leicht sein, dann steigere dich: Deine Hände legst du auf deine Flanken, probiere jetzt bewusst in die Flanken zu atmen.

Wir haben 4 unterschiedliche Atemrichtungen im Körper. Die Brust und Bauchatmung sind zwei Atemrichtungen, die wir immer wahrnehmen können.

Die Flankenatmung ist deutlich schwieriger anzuwenden und benötigt Übung.

  • Lege dafür deine Hände auf deinen Rippenbogen und setze dich aufrecht hin.
  • Lenke deinen Atem auf die Flanken und atme langsam durch die Nase ein und durch den Mund wieder aus.

.

Übung 3: Die Lippenbremse

Einer der bekanntesten Übungen in der Behandlung von Asthma Bronchiale ist die dosierte Lippenbremse. Während eines akuten Asthmaanfalls steigt die Atemfrequenz deutlich an. Die Lippenbremse hilft durch einen natürlichen Gegendruck einen Rückstau in die Lunge zu begünstigen und die verengten Bronchien werden wieder geöffnet.
Die Lippenbremse kann bei jeder Atemnot angewendet werden. Das Ziel ist es, die Hyperventilation zu unterdrücken.

Wirkung:
Die meisten Atemwegserkrankungen bereiten Probleme mit der Ausatmung. Das bedeutet, dass die Luft zwar eingeatmet, jedoch nicht mehr so gut ausgeatmet wird. Die Lippenbremse unterstützt dabei den Körper bei seiner normalen Funktion. Dem Überblähen der Lungen wird entgegengewirkt und dies wirkt sich positiv auf eine akute Atemnot aus.

Ablauf:
1. Atme durch die Nase ein
2. Fülle deine Wangen sanft mit Luft
3. Puste über den Mund mit locker aufeinander liegenden Lippen aus
4. Puste ohne Druck oder Kraft aus
5. Wiederhole die Übung solange wie die Atemnot auftritt

Atemübungen bei Belastungsasthma ist sehr effektiv

Vor allem ist die Behandlung von Asthma mit Atemübungen, dass durch körperliche Aktivität getriggert wird, besonders effektiv. Sobald die körperliche Aktivität zu hoch wird, entzünden sich die Bronchien und werden verengt. Dadurch entsteht das Gefühl von Atemnot.

Mit vielen unterschiedlichen Atemübungen können wir den Körper in der Atemnot helfen oder sogar präventiv Einfluss nehmen, sodass die Symptome abnehmen und Atemnot seltener auftritt.

Auch mit anderen Erkrankungen kombinierbar

Bei Personen, die an weiteren Erkrankungen, wie einer COPD, Sarkoidose oder Lungenemphysem leiden, können die gezeigten Übungen anwenden. Es handelt sich hierbei um Ausatemübungen.

Sollten trotzdem Unsicherheiten auftreten, dann schreibe entweder uns eine Nachricht oder Frage deinen behandelnden Arzt oder Therapeuten.

Wichtige Tipps

  • Übe vorher die 3 Übungen in Ruhe und in einer Situation, in der du keine akute Atemnot empfindest.
  • Setze die dosiert Lippenbremse immer ein, um deine Atemfrequenz zu verlangsamen und während körperlicher Anstrengung.
  • Übe die Techniken mit den gezeigten Videos gemeinsam. Sollte Unsicherheit auftreten, setze dich mit uns in Kontakt oder übe die Techniken mit einem Atemtrainer / Physiotherapeuten.

Erfahre mehr über deine Atmung:

Nachweise: 
Santino TA, et al.: Breathing exercises for adults with asthma. Cochrane Database of Systematic Reviews 2020, Issue 3. Art. No.: CD001277. DOI: 10.1002/14651858.CD001277.pub4 
Frau Vektor erstellt von brgfx – de.freepik.com
Braun C., Bossmann T.: Atemübungen bei Asthma. Cochrane Kompakt/ Cochrane Deutschland. 25. März 2020

Schreibe einen Kommentar